Veccy Bird – habt ihr ’nen Vogel?!

Die Atari 2600 und der C64 haben es. Und der Sinclar ZX81 ebenso. Und nun auch die Vectrex. Mitte Februar erschien eine erste Version des Spiels „Veccy Bird“ auf der Vectrex. Veccy Bird ist ein Klon der App „Flappy Bird“ des Vietnamesen Dong Nguyen (Gears Studios).

VeccyBird-06

Das von Michael Simonds entwickelte Veccy Bird ist eine konsequente Umsetzung für die Vectrex: Veccy Bird fliegt durch einen Parcours aus Röhren. Dabei zieht die Schwerkraft  den unförmigen Vogel, der ungefähr die Form und Sinkrate eines Steins hat, beständig nach unten. Doch per kurzem Tastendruck des Spielers flattert Veccy Bird und bekommt so enormen Schub nach oben. Der Spieler muss also flatternd Veccy Bird durch eine Landschaft von immer enger werdenden Röhren manövrieren, was sich leicht anhört, aber wie beim Original durch die äußert eingeschränkte Steuermöglichkeit k-n-o-c-h-e-n-h-a-r-t ist. Jegliche Berührung mit einer der von oben oder unten hereinragenden Röhren führt zum sofortigen Absterben des Vögelchens, was gleichbedeutend mit „GameOver“ ist.

Die Geschichte des Originalspiels „Flappy Bird“ ist interessant und recht merkwürdig zugleich und soll hier kurz erzählt werden:
Flappy Bird war im Mai 2013 im AppStore neu erschienen. Sei es das sehr einfache Spielprinzip, der sehr hohe Schwierigkeitsgrad oder gar die vermutete Manipulation des Entwicklers Nguyen, auf jeden Fall wurde Flappy Bird schnell zum absoluten Download-Hit: Bis September 2013 war Flappy Bird bereits 50 Millionen Mal heruntergeladen. 50.000 US Dollar pro Tag soll das populär gewordene Spiel durch geschaltete Werbung eingebracht haben.
Nach dem schnellen Aufstieg kam Anfang Februar der überraschende Fall und das Aus: Nach vorheriger Ankündigung per Twitter entfernte Nguyen selber die App aus den App-Stores. Nguyens Begründung: Das Spiel und dessen Erfolg ruiniere sein bisher einfaches Leben. Ein paar Spieler hat es auch schon halb in den Wahnsinn getrieben, nett zu lesen ist da auch der Selbstversuch einer FAZ-Reakteurin. Obgleich Flappy Bird nicht mehr offiziel als App direkt heruntergeladen werden kann, so geistert das Download-Package für Android und iPhone nach wie vor im Netz herum.

Zurück zur Vectrex-Version:
Nach den Rückmeldungen im Vectorgaming Forum überlegt Michael Simonds, die derzeit hohe Schwierigkeit von Veccy Bird etwas nach unten zu korrigieren. Von daher dürfte mindestens noch ein weiterer Versionsstand folgen.
Michael Simonds stellt das ROM von Veccy Bird kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung, es kann so im Emulator ParaJVE auf dem PC oder mit VecFlash oder VecMulti auf der Vectrex gespielt werden.

Vielen Dank, Michael, für das herausfordernde Veccy Bird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.