Vectrex32 SmartCart: Die Kraft der zwei Herzen

Die Vektorgrafik der Vectrex ist schon etwas Besonderes; wenn da nur nicht der begrenzte Prozessor und Speicher der Vectrex wäre. So hat wohl schon mancher Entwickler gedacht – doch nun hat Bob Alexander etwas gemacht: Die Vectrex32 SmartCart. Auf einer übersichtlichen Platine befinden sich ein Microcontroller mit einem moderner 32-bit Prozessor mit 200Mhz und ein 512kB-RAM-Baustein. Zum Vergleich: Die Vectrex taktet mit 1 MHz und verwendet dabei  einen einfachen Befehlsatz; von Fliesskommaarithmetik wollen wir gar nicht reden. Diese Platine wird in den Modulschacht eingesteckt, ab da führt der 32-bit Prozessor die Verarbeitung durch während der Prozessor der Vectrex lediglich den Videospeicher der Platine ausliest und anhand dieser Informationen die Vektoren zeichnet.

In einem Demo-Video zeigt Bob eindrucksvoll, was mit der Vectrex32 möglich wird:

Bob lebt in der USA und hat die Hard- und Software der Vectrex32 gänzlich alleine entwickelt. Er verkauft nun die ersten 20 Exemplare der SmartCart für $150. Zzgl. Versandkosten und Zollgebühren kostet die Vectrex32 SmartCart für deutsche Käufer beim derzeitigen Wechselkurs ca. 200 EUR.

Weitere Informationen sind im Vector Gaming Forum oder auf der schön gemachten Webseite www.vectrex32.com zu finden.

Die Vectrex32 SmartCart könnte eine neue Ära für die Vectrex einläuten. Ich drücke Bob die Daumen, dass die Vectrex32 von Sammlern, Spielern und vor allem erst einmal dem einen oder anderen Entwickler angenommen wird und darauf neue interessante Spiele für die Vectrex entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.